Sonn- und feiertags sind KEINE Tischreservierung möglich!

Eigener Anbau

Leidenschaft für Genuss

... so lautet unser Hauptmotto, und das gilt auch für unseren eigenen Anbau von Obst und Gemüse. Wenn's nicht schmeckt, war es die Mühe nicht wert, seien wir ehrlich. Daher ein paar Infos darüber, was und wie wir anbauen.

Um es schon vorweg zu sagen: Wir sind nicht "Bio", aber:

Wir stehen mit unserer ganzen Kompetenz, unserer Erfahrung, unserem Wissen und unserer Leidenschaft hinter den Früchten unserer Arbeit.

Wir düngen unsere Kulturen nur sehr wenig mineralisch und arbeiten viel mit Mulch und Kompost.

In den Gewächshäusern bei Himbeeren und Tomaten setzen wir AUSSCHLIESSLICH Nützlinge ein und kommen ohne jeglichen Pflanzenschutz aus. Im Freiland können wir das noch nicht ganz - wir arbeiten daran.

Gute Nahrungsmittel, die schmecken, reif geerntet werden und die mit möglichst wenig Pflanzenschutzmitteln behandelt werden. Feldfrüchte, die Sie ungewaschen geniessen können und sollen und die schon oft den Beweis für ihre Güte erbracht haben, wenn Allergiker auf einmal wieder Erdbeeren vertragen. Weil die Früchte so schmecken, wie sie schmecken sollen - nach Frucht !

Aber Achtung! Weil wir unsere Früchte reif ernten und keine bzw. sehr wenig "lebensverlängernde" Massnahmen anwenden, ist die Haltbarkeit nicht mit einer Plastiktomate oder Erdbeere mit langem Anreiseweg zu vergleichen. Sie sollten unsere Früchte zügig verzehren.

Und wenn Sie noch nähere Fragen haben, neugierig sind oder einfach auch kritisch: Johannes steht Ihnen gerne Rede und Antwort, wenn es um seine Lieblinge geht. Seine Fachkenntnis und die Passion für seinen Beruf gewährleisten Essen mit Lust!

Spargel: Mitte April - Ende Juni

Unser Spargel wird auf humusreichem Boden angebaut. Das gewährleistet einen intensiveren Spargelgeschmack. Wir verzichten auf den derzeitigen, folienreichen "Ernteverfrühungshype" und beginnen unsere Ernte, wenn die Natur so weit ist also etwa Mitte April. Die "Schwarz-weiss-Folie" wird zur Ernteregulierung und als Schutz vor Unkraut und Schädlingen verwandt. 

Erdbeeren: Erste Maiwoche - Ende Juli

Im Mai entzückt uns die schöne Italienerin "Clery" mit ihrem zarten Duft und feinen Aroma. (was e Gedees !)
Im Juni betört die barock-üppige Sorte "Sonata" , kugelrund und marmeladig süss und feiner Säure
Im Juli als krönender Abschluss die Sorte "MALWINA" blutrot, mit fast unwirklich dichtem Aroma (noch mehr Gedees !)
Wir haben während der Saison oft Angebote auch zum Marmelade kochen.

Himbeeren: Mitte Mai - Oktober  Brombeeren: Juli-August

Unsere Himbeeren und Brombeeren gedeihen unter Dach
Als "Diva" unter den Beeren sind Himbeeren besonders emfpindlich gegen Krankheiten. Der Vorteil unserer grossen Folientunnel ist, dass hier sehr gut Nützlinge gegen tierische Schädlinge eingesetzt werden können. Die Befruchtung übernehmen fleissige Hummelvölker die speziell dafür angesiedelt werden. Dies kostet alles mehr Geld als chemische Maßnahmen, entspricht aber unserer Haltung möglichst unbelastete Früchte zu erzeugen. Da wir die Tunnelöffnungen und seiten inzwischen komplett einnetzen, bleiben tierische Schädlinge weitgehend draußen. Chemischer Pflanzenschutz ist in unseren Himbeeren unnötig.

Die dicken, süßen (wie Wirt Harald) Brombeeren  werden bei uns immer vollreif geerntet. Im Jahr 2014 mussten wir wegen der Kirschessigfliegenepidemie den Anbau aufgeben und können mit Freude vermelden:
2017 wird dank unseres Insektennetzes wie bei den Himbeeren nochmals durchgestartet (Wäre ja nochmal schöner... Mir losse uns doch von so ääner saudumme, blede und uneedische Muck net die Freed verdue !)

Zwetschgen     

Zwetschgen: Mitte Juli - Oktober

Von der Bühler Frühzwetschge bis zur würzigen "Presenta" ist bei uns alles vertreten, was gut schmeckt. Wir ernten REIF und reissen nichts halbreif von den Bäumen. Frisch schnabuliert im Kuchen oder als MArmelade ein besonderer und gesunder Genuss. Immer preiswert führen wir auch hier während der Hauptsaison Angebote zur Verarbeitung.
Tomaten     

Tomaten: Ende Juni - November

Der ganze Stolz von Johanneswird in 15 Sorten angebaut. Von klein bis groß; rund; länglich; schokoladig braun; mit Streifen in gelb oder rot ist alles vertreten. Bedingt durch den Anbau im Folientunnel kommen wir wie bei den Himbeeren komplett ohne Pflanzenschutz aus. Während der Haupterntezeit Mitte Juli bis Anfang September gibt es tolle Angebot zum "Sossen - Ketchup - Chutney" kochen.
Kirschen     

Kirschen: Ende Juni - Anfang August *** Paprika ; Gurken; Auberginen; Johannisbeeren und:

Kürbis: Ende August bis Weihnachten
Leckeres Trendgemüse nicht nur als Suppe, sonder auch gegrillt, gebacken oder als Pureé eine Bereicherung unser Küchen. Ob der leuchtend - orangene Hokkaido; der würzige Muskat; der zart schmelzende Butternut ist für jeden Geschmack etwas dabei.  Halloween Kürbisse zum Aushöhlen und Feuermänner bauen gibts im Oktober und November.

Johannes Härdle

Wirkt auch im größten Stress ruhig und entspannt, liest und reist gern, liebt seinen Hof und die Natur.

› Mehr über Johannes

Harald Schlumpp

Reden, schreiben, genießen, essen, kochen - ein klassischer "Lebemann" mit Faible für "Leut' um sich rum hawwe".

› Mehr über Harald